Der Geist von Star Trek

KOLUMNE von Christian Kaiser: 

STAR TREK Raumschiff Enterprise ist ursprünglich eine Serie aus den späten 60ern. Sie hat bis heute überlebt und vor einer Woche startete die 3.Staffel von STAR TREK Discovery. Ich sah STAR TREK Raumschiff Enterprise schon als Kind. Und das obwohl wir in der ehemaligen DDR eigentlich nicht mal Westfernsehen schauen durften. Ich fand Star Trek damals gruselig, aber faszinierend. Aber schauen wir einfach mal rein in dieses tolle Musikvideo:

Gerade die neuen Efekte in der überarbeiteten Version von Raumschiff Enterprise sind bahnbrechend. Viele ältere Zuschauer mögen dies natürlich nicht, weil sie die Einfachheit vermissen. Denn für damalige Verhältnisse waren die Effekte gut. Heute ist das anders. Doch ich finde es könnte sogar eine Erklärung dafür geben, dass die Technik im 23. Jahrhundert primitiver ist als 22. Jahrhundert. Vielleicht hat Q seine Finger im Spiel…

 

Dieser Beitrag stammt von Treknerd.

Q ist ein gottgleiches Wesen, von denen es einige im Star Trek Universum gibt. Er taucht aber erst in in STAR TREK The Next Generation auf. Und es gibt sogar einen Film, in dem Kirk auf Picard trift…

Der Geist in Star Trek zeigt uns, dass der Geist des Strebens nach Frieden und das Entdecken vom Unbekannten, in Galaxien wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist, eine Triebfeder des Menschen ist, die wir erst im letzten Jahrhundert entdeckten! Denn in der Zukunft kann es zwar interstellare Kriege geben, wenn wir es schaffen, solche Raumschiffe zu bauen. Aber es könnte sogar den temporären kalten Krieg geben. Der spielt eine große Rolle in der 2000er Serie STAR TREK Enterprise, die im 22 Jahrhundert spielt:

Dementsprechend spielt diese neuere Serie sogar vor der Alten. Sehr verwirrend, stimmt’s? Das ist für viele Fans auch ein Problem. Ich finde Star Trek trotzdem toll! Und ich werde es wohl auch immer tun. Denn es zeigt uns zwar inzwischen auch eine teilweise schlimme Zukunft, besonders in der Serie STAR TREK Picard, aber in STAR TREK Discovery bleibt uns trotz alledem auch Hoffnung am Ende des Pilotfilms der 3. Staffel. Und STAR TREK Discovery ist brillant, wie ich finde!

Der Geist von Gene Roddenberry bleibt uns auch in den neuen Serien erhalten! Und dies finde ich richtig gut!

Und was ich noch besser ist, es gibt inzwischen sogar Zeichentrickserien, doch dazu gibt es bald einen neuen Artikel!

Also auf die Zukunft von Star Trek und schaut mal auf NETFLIX, Amazone-Prime und 5Flix vorbei! Dort findet ihr alle STAR TREK Serien. Viel Spaß dabei!

Euer Chr!s

Stargate – Die unbekannte Dimension

KOLUMNE von Christian Kaiser:

Mir ist mal ein witziger Gedanke gekommen: Was wäre, wenn es das Stargate wirklich gäbe? Wäre das nicht unglaublich?! Richtig, das wäre es. Und es ist wohl auch undenkbar, aber möglich wäre das schon. Ein kleiner Scherz am Rande. Ich finde den STARGATE-Film aus den frühen 90ern toll, aber die Serie gefällt mir mindestens genauso!

STARGATE SG 1 hat viele lustige Momente und das gefällt mir…

In Stargate rettet das Team des STARGATE-Kommandos um Jack O’Neil fast jeden Tag die Welt. Und sie haben sehr gute Freunde unzwar die Asgard. Die Asgard sind ein friedliches Volk und sie besitzen einen unglaublichen Vorteil unzwar ihre Technologie. Und da ich mich ebenfals sehr für Naturvölker interessiere finde ich diesen Beitrag von SYfy Zoom total cool.

Bestimmt sind die Asgard friedlich und deshalb hoffe ich, das die Asgard noch leben und einfach die Erde verlassen haben, um irgendwann wieder zu kommen.

In Stargate geht es auch um Liebe. Samantha Carter die im Kommando SG 1 dient und Jack O’Neil verlieben sich. Doch werden sie irgendwann zusammenkommen? Vielleicht in der Zukunft, wer weiß?

Stargate und die Folgeserien sind echt toll! Und ich hoffe, das es bald wieder eine Folgeserie gibt. Ich würde sie STARGATE – Die unbekannte Dimension nennen. Denn ich glaube, dass was wir im Film gesehen haben sogar in einer anderen Parallelwelt passiert sein könnte und wie wäre es wenn sich die Hauptdarsteller aus dem Film mal die Hauptdarsteller aus der Serie treffen würden?!

Aber das ist nur so eine Idee…

Euer Chr!s

Was mir an Akte X gefällt?!

KOLUMNE von Christian Kaiser:

Akte X ist eine meiner Lieblings TV-Serien neben Stargate und vor allem Star Trek. Aber wie Fans wissen gibt es von diesen Serien auch tolle Filme. Und ich zeige euch hier meine Lieblingstrailer zu Akte X:

AKTE X – Der Film gefiel mir deshalb so gut, weil er in meinen Augen ein Film für die ganze Familie war und das ist leider bei vielen anderen Folgen und dem 2. Film anders. Doch ich kenne diese Serie schon seit ihrer deutschen Erstausstrahlung und war schon damals „FASZINIERT“, wie Spock wohl sagen würde.

Ich denke das die Faszination an Akte X die ist, dass man selbst nach der bisher letzten Folge noch immer nicht weiß, was die Wahrheit ist. „Denn die Wahrheit ist immer noch da draußen.“ Ich möchte aber auch betonen, dass die Serie auch Schattenseiten hat, aufgrund der Verschwörungstheorien. Denn in solchen Theorien verlieren sich viele Menschen und das ist gefährlich. Andererseits vermittelt Akte X auch Hoffnung und das weiß man eben nur als richtiger Fan.

Die Serie hat sogar viele witzige Elemente die in den zwei neueren letzten Staffeln etwas an Überhand gewannen. Ich fand das teilweise sogar richtig gut, aber da bin ich wohl einer der wenigen. Die ältere Doppelfolge „Dreamland“ war echt toll. Es ging dort um die AREA 51:

Die wohl tragischste Folge ist: „Sternenlicht“ dort geht es um das Verschwinden von Mulders Schwester als er 12 Jahre alt war.

Fox Mulder wurde nämlich nur FBI-Agent, weil seine Schwester von Außerirdischen entführt wurde und er immer nach ihr suchte. Bis zuletzt, denn das macht diese Folge so herzzerreißend!

Akte X ist top und es gibt eine tolle Fanclique. Auch wenn die neuen Staffeln anders sind als die alten Folgen. Aber das ist normal, weil jede Serie sich entwickelt. Auch wenn einige Folgen nicht so gut waren, gefallen sie mir trotzdem teilweise besser als die Folgen mit Agent Doggett. Auch wenn ich ihn mag, die Folgen waren teilweise sehr grausam. Und mir fehlte natürlich Mulder, der Ende der 7 Staffel spurlos verschwand.

Viele dachten, dass 2012 in der Serie oder einem Film, der nie gedreht wurde, die Invasion stattfindet, was nie geschah, zum Glück…

Die Invasion der Aliens blieb aus, und da der Raucher gern und gut lügt, kann man ihm wohl nie trauen. Ich glaube fest daran, dass es eine Fortsetzung hoffentlich in Film- und Serienform geben wird!

Also bis bald, Mulder und Scully!

Euer Chr!s

 

E.T. lebt! Aliens auf der Venus, Zeitreisen und Co.

KOLUMNE & ERFAHRUNGSBERICHT von Christian Kaiser:

Fast jeder kennt den Film „E.T. der Außerirdische“. Doch wer glaubt schon, das dies mehr als nur ein Film ist? Was wäre, wenn E.T. wirklich leben würde?! Was wäre, wenn Außerirdische wirklich Menschen mitnehmen oder kontakten würden? Was wäre dann? Was wäre, wenn Star Trek unsere Zukunft zeigen würde und sogar Zeitreisen möglich wären? Das seht ihr in meinem Lieblingsfilm der Star Trek Reihe:

Bei E.T. sieht die Welt noch aus, als wäre sie noch in Ordnung. Doch es ist auch eine andere Zeit. Der Film spielt 1982:

E. T. lebt in unseren Herzen weiter! Egal wer diesen tollen Film sah, E.T. wird immer bei ihr oder ihm sein!

Nun etwas persönliches: Ich bin überzeugt! Es gibt Außerirdische, denn wenn es sie nicht gäbe wäre das ein riesige Platzverschwendung im unendlichen Universum! Und E.T. gehört auch sozusagen zu meiner Familie, weil er im Film Hoffnung vermittelt und wir Menschen noch eine Möglichkeit umzukehren haben! Wir werden uns nicht selbst vernichten! Wir werden uns ändern und in Frieden und Harmonie leben! Daran glaube ich ganz fest, weil ich auch an den lieben Gott glaube!

Ich sage es offen: Ich wurde mitgenommen von diesen Wesen. Und selbst wenn es Träume waren, ich glaube trotzdem, dass diese Wesen real sind! Denn im Traum kann man ja vielleicht sogar andere Planeten besuchen, wer weiß?! Und vielleicht mussten diese Wesen ihren Planeten auch verlassen. Und wenn wir unseren Planeten nicht vor uns selbst beschützen kann es schlimm ausgehen.

Aber das wird es nicht! Es gibt Gott, und daran glaube ich. Denn wenn man an das Gute glaubt, glaubt man eigentlich auch an ihn! Selbst wenn man ihn oder diese Kraft nicht Gott nennt, sondern Liebe!

Die Greys empfinden auch Liebe, aber sie sind eher Logiker, wie die Vulkanier aus Star Trek. Und sie haben eine Plan! In Steven Spielbergs Serie „TAKEN – Entführt“ geht es genau darum. Hier ihr Plan:

Exomagazin.tv kann man kritisch sehen. Aber diesen Beitrag finde ich toll. Sie stellen sich dort die Frage:

Gibt es Leben auf der Venus? Neue Forschungsergebnisse scheinen stark darauf hinzuweisen. Was steckt dahinter? Und wie sieht es mit intelligentem Leben im All aus? Darüber sprechen wir mit Experten: Dem Astrobiologen Aleksandar Janjic von der TU München und dem Wissenschaftsautor Sven Piper.

 

Leben auf der Venus? Krass kann ich da nur sagen. Wie gesagt, ich glaube an das Gute im Menschen und jedem Lebewesen, auch beiden Venusianern!

Hier etwas Poetisches: Wir sind alle Eins, weil wir alle dem Samen der Liebe entsprungen sind! Jedes Lebewesen ist ein Gottesgeschenk wenn es geboren wird! Und jeder aus meiner Familie bedeutet mir unendlich viel! Und zu meiner Familie gehören auch meine Freunde, die Außerirdischen!

Euer Chr!s