Das Leben ist ein Malkasten

Der Rapper Alex und die Musikerin Ronja haben zusammen etwas sehr Kreatives geschaffen.


Entstanden ist dieses tolle Musikvideo: „Das Leben ist ein Malkasten“ in der Frieda 23. Das ist ein Ort der Kultur in Rostock in der sich auch die Mad Artists treffen, zu denen Alex auch einen besonderen Bezug hat.

Alex will nicht berühmt sein oder werden, er möchte mit seinen Songs Menschen bewegen und ihr Herz berühren. Oft mit einem Augenzwinkern, aber immer mit viel Sinnhaftigkeit in seinen Texten. Und er hat so Recht: Das Leben ist so bunt wie ein Malkasten!

Alex Texte entstehen oft, einfach aus dem Bauch heraus und doch sind sie so viel Mehr, als nur das Aneinanderreihen von Wörtern, Sätzen und Statements. Ich persönlich bin mit ihm befreundet und schätze sehr seine offene und vor allem seine ehrliche Art.

Jeder Grund auf ehrliche Mensch weiß, dass man, wenn man ehrlich ist, oft anecken kann. Aber ich sehe darin eine Stärke und die resultiert auch daraus, dass er viel erlebt hat, was er auch in seinen Liedern vermittelt.

An diesem Musikvideo haben Alex und Ronja (Künstlernamen) mit Freude, und gerade von Ronja mit vielen Lachern, rumgebastelt und musiziert. Einfach aus Spaß an der Freude! Also ich bin begeistert und hoffe auf mehr Songs von Alex und Ronja!

Euer Christian Kaiser

CURSE – WAFFEN – Der Film

Ein Film in 14 Episoden inspiriert vom Album „Die Farbe von Wasser“, Hier der Trailer:
https://curse.lnk.to/DieFarbevonWasser dem Bestseller Buch „Stell Dir vor, Du wachst auf“: https://www.rowohlt.de/autor/michael- und dem Podcast „Meditation, Coaching & Life“: www.curse.de/podcasts

Regie von Anne Spille Schnitt von Max Kähni Executive Producer von Curse & Sarah Desai

Musikvideos von: Mikis Fontagnier, Dominik Braz Bittrich / verb.wide.web, Leonel Ruben, Anthony Molina & Adam Janisch / Bears Calling

Schon als Kind fällt der heutige Rapper Curse aus dem Raster. Seine Eltern suchen für ihn eine Psychologin und er fühlt sich verstanden. Er will als Siebenjähriger sogar selbst Psychologe werden. Er fragt sich, was er ist, was macht ihn aus, was ist sein Ding und er fordert uns auf, uns das gleiche zu fragen. Wie kann das Ich erklärt werden. Im Film gibt es Antworten.

Curse ist ein Rapper, der sehr erfolgreich ist. Er hat alles was einen glücklich machen könnte. Aber er hat nur kurze Momente des Glücks. Dadurch, dass er nach jedem Glück wieder unglücklich wird, merkt er, dass er nur in seinem Erfolg Glück sucht hat. Also zieht er die Notbremse. Er trennt sich von seiner sogar von Freundin. Aber es scheint richtig zu sein, dass er einen Neuanfang versucht.

Was ist mit uns? Wie lernen wir, unser Leben wirklich zu leben und uns zum positiven zu wandeln? Curse gibt Denkanstöße. Für Curse steht fest, jeder kann meditieren. Er ist offen für Buddhismus und Spiritualität. Er praktiziert beispielsweise Meditation sehr regelmäßig, nicht jeden Tag, nicht stundenlang, aber regelmäßig und stetig. Er erzählt von inneren Widerständen am Anfang bei Meditationgruppen, aber: „Die haben mich weichgekocht…“, wie er sagt.

Ein toller Film mit viel guter Musik!

Quelle: www.youtube.com