Lus Bücher…

Sie heißt Luise, aber die meisten nennen sie Lu. 2017 hat sie angefangen über ihr Leben zu schreiben, was bis dahin nicht gerade sehr einfach war, es gab mehr Tiefs als Hochs. Aber warum hat sie überhaupt angefangen zu schreiben und dann gerade noch über ihr Leben? Sie war schon immer anders als andere und hat Dinge im Leben erlebt, die zu keiner gesunden Entwicklung ihrer Psyche beigetragen haben. Als sie dann 2013 das erste Mal in der Psychiatrie hier in Rostock war, hat sie gedacht es sei Endstation und sie werde ihr Leben nicht mehr frei gestalten und leben können. Sie glaubte alles verloren zu haben, was sie sich bis dahin mit viel Mühe aufgebaut hatte. Sie hat Diagnosen bekommen von den sie vorher wenig oder gar nichts wusste und fühlte sich sehr alleine. Da kam schon immer der Gedanke, eigentlich müsste sie ein Buch schreiben aber so richtig…

Filmvorstellung: „4 Könige“ von 2015

Man merkt, dass das Thema Menschen mit psychischen Problemen immer mehr an Bedeutung gewinnt und dass es immer mehr Filme zu diesem Thema gibt. Doch das neue daran ist, dass viele dieser neuen Filme aufklären und Mut machen und nicht mehr nur der bloßen Unterhaltung dienen. Ich möchte euch einen Film vorstellen, der zu Weihnachten spielt, aber zu jeder Zeit gesehen werden kann, nicht nur zu Weihnachten. Es geht um die Jugendpsychiatrie und 4 Jugendliche, die Weihnachten dort verbringen müssen. Weihnachten – das Fest der Liebe und die Zeit der Harmonie und Geborgenheit. Weil bei ihnen zu Hause die Familienkonflikte kurz vor Weihnachten eskalieren, verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche dieses Jahr Heiligabend in der Psychiatrie. Zu ihrem Glück steht ihnen der unkonventionelle Arzt Dr. Wolff zur Seite, der in allen Vier ihre Stärken sieht und ihnen mehr zutraut als sie sich selbst. Gemeinsam erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen…

Buchvorstellung: „Lass dich nicht ver-rückt machen“

Angelikas Kampf durchs Musikstudium hat sich gelohnt: Sie ist mit Mitte zwanzig bereits als Cellistin mit Leonhard Bernstein um die Welt gereist und hat seit kurzem einen Lehrauftrag für Cello an der Kölner Universität. Doch dann tauchen die Stimmen auf, die ihr befehlen zu sterben. Nach ihrem Sprung von einer Brücke wird sie zwangseingewiesen und lebt über Monate in einem für ihre Umwelt unverständlichen, bedrohlichen Albtraum. Was machst du, wenn du als junge, lebensfrohe Frau plötzlich die Diagnose „Schizophrenie“ bekommst und dein Leben, wie du es kanntest, abrupt endet? Das vorliegende Buch gibt anhand einer exemplarischen Lebensgeschichte Antworten, und macht Mut, trotz chronischer Erkrankung und Stigmatisierung ein erfülltes und glückliches Leben zu leben. Für viele Menschen wäre der Aufenthalt in einer psychiatrischen Anstalt ein Alptraum. Doch Selbst in der Psychiatrie kann man sich Hals über Kopf verlieben. Und Angelika findet durch die Liebe eines Pflegers die Kraft, weiterzuleben. Warum aber…

Das Glücksprinzip: Tue Gutes und gebe es weiter!

Was ist das Glücksprinzip? Das Glücksprinzip ist ein Schneeballsystem der positiven Art. Es geht darum Gutes zu tun. Man hilft einem Menschen und tut ihm einen Gefallen Es muss aber etwas schwieriges sein, etwas dass dieser Mensch nicht alleine schafft. Der Mensch, dem man geholfen hat gibt den Gefallen nicht zurück, sondern hilft seinerseits jeweils drei anderen Menschen. So breiten sich die guten Taten aus und die Welt kann ein ganzes Stück besser werden… Woher kommt das Glücksprinzip? Die Idee basiert auf einem Roman von Catherine Ryan Hyde aus dem Jahr 2000. Die Autorin gründete eine Stiftung, um die Idee aus ihrer Geschichte in der Realität umzusetzen. Die mehrfach ausgezeichnete amerikanische Autorin Catherine Ryan Hyde (*1955) hat bislang knapp dreißig Bücher veröffentlicht. Ihr bekanntester Roman „Das Wunder der Unschuld“ wurde in mehr als 23 Sprachen übersetzt und unter dem Titel „Das Glücksprinzip“ mit Kevin Spacey und Helen Hunt verfilmt. Neben…

MUNAY – Die Erleuchtung des Herzens

Ein Dokumentarfilm von Ñaupany Puma Films Der Inka Sonnen- Priester Ñaupany Puma unternimmt, mit einer Gruppe von Pilgern aus verschiedenen Ländern, eine mystische Reise durch Ecuador. Gemeinsam folgen sie den Pfaden seiner Ahnen, die zu drei Energiezentren Pachamamas führen. Die Legenden der Vorfahren und die Magie der Natur werden ihnen tiefe Botschaften enthüllen, um den dunklen Nebel zu erkennen, in dem die Menschen gefangen sind. Und um in Licht zu transzendieren und das Bewusstsein der Liebe zu entwickeln: Munay. Die besorgniserregende Situation der Menschheit hat Apuq Ñaupany Puma dazu motiviert, diesen Film zu kreieren und zu veröffentlichen. Für den erleuchteten Lehrer ist es wichtig, daran zu erinnern, dass die Vorfahren auf dem Amarukan-Kontinent in einer tiefen, spirituellen Verbindung mit Mutter Natur lebten. Dadurch wurden Gleichgewicht und Wohlbefinden aufrecht erhalten, im Bewusstsein der Liebe, um Erleuchtung des Herzens zu erreichen. http://www.munaysuyu.org/ https://web.facebook.com/munaysuyu/ https://www.instagram.com/munaysuyu/ PRODUCCIÓN: Ñaupany Puma Films & Inti Films Productions…

Telefonischer Begleitdienst für Menschen mit psychischen Erkrankungen

  Der Verein EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e. V. setzt sich für die Beteiligung von Psychiatrie-Erfahrenen in der sozialpsychiatrischen Versorgung ein, die nach einer Weiterbildung zu Erfahrungsexpert*innen Menschen mit psychischen Erkrankungen begleiten und unterstützen können. Telefonische Genesungsbegleitung Den Dienst der telefonischen Genesungsbegleitung bieten wir weiterhin an, ab Juli 2020 jedoch zu anderen Zeiten und unter einer neuen Rufnummer an. Unser telefonisches Angebot besteht unter anderem in entlastenden Gesprächen, Hilfe zur Selbsthilfe und der Entwicklung gesundheitsfördernder Haltungen. Zu erreichen ist der Dienst: montags und donnerstags von 14:00 – 18:00 Uhr unter 0176 – 163 741 59. Wir freuen uns auf Ihren Anruf*, der selbstverständlich vertraulich behandelt wird. Auf Wunsch rufen wir Sie zurück, um Ihnen Kosten zu ersparen. Ihr Team von EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e. V. EX-IN Mecklenburg-Vorpommern e. V., Henrik-Ibsen-Straße 20, 18106 Rostock, Email: buero@ex-in-mv.de Tel.:0381 – 29497617 * Ihre Daten werden weder gespeichert noch an außenstehende Dritte weitergegeben. Die konsequente Einhaltung der…

Artenvielfalt im brasilianischen Regenwald

Der Tukan Tukane werden fälschlicherweise auch Pfefferfresser genannt, weil ihr Schnabel wie eine Pfefferschote aussieht. Sie haben die größten Schnäbel unter allen Vögeln. Die Schnäbel sind aber, weil sich in ihnen Hohlräume befinden, nicht schwer. Durch ihren Schnabel fallen sie natürlich schnell auf. Sie müssen auf der Hut vor ihren natürlichen Feinden, den Greifvögeln, sein. Nachts suchen sie in Baumhöhlen Schutz, am Tag verstecken sie sich im dichten Wald. Tukane fressen für ihr Leben gerne Obst, fliegen nur selten auf den Boden um welches zu finden. Sie holen es sich von den Bäumen. Die flinken Kolibris Der kleinste Kolibri wiegt nur 2 g. Es gibt rund 300 Arten. Viele dieser Vögel sind mit einem bunten Gefieder geschmückt. Außerdem tragen sie oft wunderschöne Zierfedern. Sie schwirren mit bis zu 200 Flügelschlägen in der Sekunde durch die Luft. Kein anderer Vogel kann mit seinen Flügeln so schnell schlagen. Durch die Schnelligkeit wirken…

Außerirdisches Leben

Von allen Fragen, die uns Menschen beschäftigen, ist wohl die fesselndste, ob es auf anderen Welten Lebewesen gibt, oder ob wir allein sind. Außer den Sichtungen von UFOs und angeblichen Entführungen durch Außerirdische sowie vielleicht Kornkreisen müssen wir gestehen, dass es nicht die geringsten Anzeichen für Leben auf anderen Planeten gibt. Doch ist das Genannte nicht Beweis genug? Vielleicht… Wissenschaft er nehmen an, dass auf dem Jupitermond Europa, unter einer extrem dicke Eisschicht, Wasser mit Südseewassertemperaturen existiert. Und intelligentes Leben ohne Wasser ist nach dem heutigen Stand des Wissens unwahrscheinlich. Doch stimmt das wirk ich, kann Leben nicht auf ganz anderen Ursachen beruhen, oder in ganz anderen Dimensionen existieren? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zurück zu den Fakten: Man muss die Wissenschaftler, die annehmen dass es auf diesem Mond Leben gibt, als Außenseiter bezeichnen. Sie nehmen an, dass unter der kilometerdicken Eisschicht schwimmende Wesen oder wenigstens Viren und Bakterien…