Der Geist von Star Trek

KOLUMNE von Christian Kaiser: 

STAR TREK Raumschiff Enterprise ist ursprünglich eine Serie aus den späten 60ern. Sie hat bis heute überlebt und vor einer Woche startete die 3.Staffel von STAR TREK Discovery. Ich sah STAR TREK Raumschiff Enterprise schon als Kind. Und das obwohl wir in der ehemaligen DDR eigentlich nicht mal Westfernsehen schauen durften. Ich fand Star Trek damals gruselig, aber faszinierend. Aber schauen wir einfach mal rein in dieses tolle Musikvideo:

Gerade die neuen Efekte in der überarbeiteten Version von Raumschiff Enterprise sind bahnbrechend. Viele ältere Zuschauer mögen dies natürlich nicht, weil sie die Einfachheit vermissen. Denn für damalige Verhältnisse waren die Effekte gut. Heute ist das anders. Doch ich finde es könnte sogar eine Erklärung dafür geben, dass die Technik im 23. Jahrhundert primitiver ist als 22. Jahrhundert. Vielleicht hat Q seine Finger im Spiel…

 

Dieser Beitrag stammt von Treknerd.

Q ist ein gottgleiches Wesen, von denen es einige im Star Trek Universum gibt. Er taucht aber erst in in STAR TREK The Next Generation auf. Und es gibt sogar einen Film, in dem Kirk auf Picard trift…

Der Geist in Star Trek zeigt uns, dass der Geist des Strebens nach Frieden und das Entdecken vom Unbekannten, in Galaxien wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist, eine Triebfeder des Menschen ist, die wir erst im letzten Jahrhundert entdeckten! Denn in der Zukunft kann es zwar interstellare Kriege geben, wenn wir es schaffen, solche Raumschiffe zu bauen. Aber es könnte sogar den temporären kalten Krieg geben. Der spielt eine große Rolle in der 2000er Serie STAR TREK Enterprise, die im 22 Jahrhundert spielt:

Dementsprechend spielt diese neuere Serie sogar vor der Alten. Sehr verwirrend, stimmt’s? Das ist für viele Fans auch ein Problem. Ich finde Star Trek trotzdem toll! Und ich werde es wohl auch immer tun. Denn es zeigt uns zwar inzwischen auch eine teilweise schlimme Zukunft, besonders in der Serie STAR TREK Picard, aber in STAR TREK Discovery bleibt uns trotz alledem auch Hoffnung am Ende des Pilotfilms der 3. Staffel. Und STAR TREK Discovery ist brillant, wie ich finde!

Der Geist von Gene Roddenberry bleibt uns auch in den neuen Serien erhalten! Und dies finde ich richtig gut!

Und was ich noch besser ist, es gibt inzwischen sogar Zeichentrickserien, doch dazu gibt es bald einen neuen Artikel!

Also auf die Zukunft von Star Trek und schaut mal auf NETFLIX, Amazone-Prime und 5Flix vorbei! Dort findet ihr alle STAR TREK Serien. Viel Spaß dabei!

Euer Chr!s

Konzept zur Hörspiel- und Trickserie der Mad Artists

IRRE ÜBERSINNLICH!
Zeichentrick- und Hörspielserie zum Thema seelische Probleme mit Fantasy- und Science-Fiction-Elementen

Hier der Trailer:

WICHTIGE DATEN ZUR SERIE:

Die Serie ist für Kinder ab 12 Jahren, aber auch Jugendliche und interessierte Erwachsene gedacht. Es wird 15-minütige Folgen inkl. am Anfang einen Vorspann und eine 1-minütige Rückschau und am Ende eine 1-minütigen Vorschau und einen Abspann geben. Erscheinungsweise: monatlich.

Es wird 3 Erzählebenen in der Serie geben:

  • Die Geschichte spielt in der realen Welt, in den Jahren 1997 bis in die Gegenwart. Die Lebensgeschichte, dient als Grundgerüst, in der erzählt wird, wie Marco, sein Bruder Timo und seine Familie mit dem seelischem Handicap beider Brüder zurecht kommen, wie sich Marco und Timo entwickeln und ihre Probleme bearbeiten, überwinden und schlussendlich dadurch stärker werden.
  • Die Science-Fiction-Ebene, die zuerst als Einbildung von Marco und Timo gedeutet werden kann, bei der sich aber im Laufe der Seriengeschichte herausstellt, dass doch mehr wahres dran ist als “Normalos” glauben wollen.
    Außerdem wird zudem insbesondere auf die Abductee-Thematik eingegangen Dazu gehört auch das Entführungserleben der Hauptfiguren, was ebenfalls als Traumerleben gesehen werden kann sowie diverse UFO-Sichtungen. Außerdem werden reale Erfahrungsberichte in die Story miteinbezogen. Marco reist ab dem Jahr 2000 durch Deutschland und interviewt Contactees. Ab der Folge 2 wird es in unregelmäßigen Abständen diese Erlebnisberichte geben.
  • Die Fantasy-Ebene, die vorerst in Marcos Träumen hervortritt, ist als Anlehnung an die Unendliche Geschichte von Michael Ende zu verstehen. Marco erlebt im Reich der Fantasie, Abenteuer, welche oft in Einzelepisoden erzählt werden. Im Marcos Erwachsenenalter verschmilzt die reale und diese fiktive Welt in seinen akuten psychotischen Phasen.

 

ZIELE DER SERIE:

ANTISTIGMA-ARBEIT:

Menschen mit seelischen Problemen werden in der Gesellschaft oft ausgegrenzt, obwohl das Thema seelische Gesundheit in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit stark an Bedeutung gewann. In den Mainstream-Medien werden, wenn auch teilweise ungewollt, diese Menschen oft negativ dargestellt, gerade in der Berichterstattung, seien es Printmedien, Internet oder Fernsehen.

Auch Menschen ohne seelische Erkrankungen, die glauben von Außerirdischen entführt worden zu sein, werden in unserer Gesellschaft belächelt, oder schlimmer noch ausgelacht! Deshalb werden diese Menschen mit einbezogen und es wird die Möglichkeit erwogen, dass es sich um reale Erlebnisse handelt.

Es gehört zum Ausdrucksmittel des Films, die handelnden Figuren in Stereotypen darzustellen. Das birgt die Gefahr, dass seelisch gehandicapte Menschen zu einseitig und oftmals falsch dargestellt werden. Dies verstärkt die negative Haltung der Gesellschaft. Menschen, die zum Beispiel eine Psychose haben, werden als „unberechenbare Monster“ dargestellt. Das möchte der Produzent Christian Kaiser, der selbst Betroffener von seelischen Problemen ist, in ein besseres Licht rücken.

DARSTELLUNG ALS INSTRUMENT:

Es ist dem Produzent äußerst wichtig, dass neben allem Humor und der Spannung, eine realistische und sensible Herangehensweise an das Thema psychische Erkrankung gewährleistet wird. So rückt diese Serie von der stereotypen Darstellungsform ab, wenn auch nicht vollkommen. Es kann nämlich durchaus spannender sein, die stereotype Darstellungsweise zu verlassen.

UNTERHALTUNG:

Die Serie wird einen ganz eigenen Humor haben. Ein großer Teil der Lebensgeschichte der Protagonisten, wird eine humorvolle Annäherung an das Thema Psychiatrie sein. So spielen einige Folgen in der psychiatrischen Klinik und deren Alltag wird auf witzige Weise gezeigt. Die Spannungskurven werden besonders in die Sci-Fi- und Fantasy-Ebenen eingearbeitet. Zusätzlich zu der Trickserie wird es verschiedene Hörspielserien geben, die in ihrer Handlung miteinander verknüpft sein werden.

 

HERANGEHENSWEISE:

Als Storyboard dienen die schon fertigen Comics aus seinem selbst verlegten Magazin FACTS & STORIES ( www.facts-and-stories.de ). Allerdings gibt es auch Drehbücher, in denen einige erweiterte Szenen schriftlich dargelegt werden. Der Großteil der Animationen wird mit Anime Studio 8 Pro bzw. 10 Pro erstellt, CrazyTalk Animator 2 Pipeline, iclone 5 Pro als Hintergrund werden die im Cartoon-Modus gefilterten 3D- und Realfilme, jedoch natürlich auch im selben Stil gezeichnete Hintergründe verwendet.

Wir freuen uns auf euch!

Eure Mad Artists

Stargate – Die unbekannte Dimension

KOLUMNE von Christian Kaiser:

Mir ist mal ein witziger Gedanke gekommen: Was wäre, wenn es das Stargate wirklich gäbe? Wäre das nicht unglaublich?! Richtig, das wäre es. Und es ist wohl auch undenkbar, aber möglich wäre das schon. Ein kleiner Scherz am Rande. Ich finde den STARGATE-Film aus den frühen 90ern toll, aber die Serie gefällt mir mindestens genauso!

STARGATE SG 1 hat viele lustige Momente und das gefällt mir…

In Stargate rettet das Team des STARGATE-Kommandos um Jack O’Neil fast jeden Tag die Welt. Und sie haben sehr gute Freunde unzwar die Asgard. Die Asgard sind ein friedliches Volk und sie besitzen einen unglaublichen Vorteil unzwar ihre Technologie. Und da ich mich ebenfals sehr für Naturvölker interessiere finde ich diesen Beitrag von SYfy Zoom total cool.

Bestimmt sind die Asgard friedlich und deshalb hoffe ich, das die Asgard noch leben und einfach die Erde verlassen haben, um irgendwann wieder zu kommen.

In Stargate geht es auch um Liebe. Samantha Carter die im Kommando SG 1 dient und Jack O’Neil verlieben sich. Doch werden sie irgendwann zusammenkommen? Vielleicht in der Zukunft, wer weiß?

Stargate und die Folgeserien sind echt toll! Und ich hoffe, das es bald wieder eine Folgeserie gibt. Ich würde sie STARGATE – Die unbekannte Dimension nennen. Denn ich glaube, dass was wir im Film gesehen haben sogar in einer anderen Parallelwelt passiert sein könnte und wie wäre es wenn sich die Hauptdarsteller aus dem Film mal die Hauptdarsteller aus der Serie treffen würden?!

Aber das ist nur so eine Idee…

Euer Chr!s

Hoffnung am Horizont – TRIXILAND

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Chr!s, einige nennen mich aber Kaisi. Ich erinnere mich gern an meine Schulzeit zurück. Es war auch eine Zeit mit einigen schlimmen Erlebnissen, aber ich bin gestärkt daraus hervorgegangen. Jetzt bin ich mal wieder zu Gast in einer Nervenklinik. Dort erging es mir nicht so gut, aber ich habe jetzt die wahren Ursachen meiner seelischen Probleme erkannt.

Ich habe meine Erlebnisse in erdachten Geschichten mit meinen Freunden, den Mad Artists verarbeitet und verfilmt. Ich habe das im Stil eines Comics und Trickfilmen sowie Hörspielen gemacht. Hier ein Einblick in eine Sendung, die ich für das Institut für neue Medien gestaltete:

TRIXILAND – Das Trickfilm-Magazin

Das Institut für neue Medien Rostock produzierte Trickfilm-Magazin TRIXILAND, welches monatlich im Rostocker Offenen Kanal (ROK tv) ausgestrahlt wurde. TRIXILAND stellt den Animationsfilm in den Mittelpunkt und präsentiert Werke verschiedener junger und bald wohl auch älterer Künstler, die sich in der Trickfilmwerkstatt des IfnM ideenreich diesem Genre widmen. Hinzu kommen preisgekrönte Beiträge von Filmfestivals und -Wettbewerben wie dem FiSH Filmfestival im Stadthafen.

Das Magazin „TRIXILAND“ bietet einerseits dem ambitionierten Trickfilm eine Plattform mit großer Reichweite, und gibt zum anderen einen Einblick in die Möglichkeiten, die die Trickfilmwerkstatt für die kreative Arbeit bietet.

Viele Schüler, Studenten, Medienpädagogen, FSJler und andere Medienschaffende aus der ganzen Welt können gern bei der Medienwerkstatt Rostock ihr Werke einreichen! Es wäre mein Traum, dass wir durch TRIXILAND viel mehr Menschen als nur Kinder und Jugendliche erreichen! Es gibt nämlich auch Animationsfilme für Erwachsene!

Wie Mad Artists wollen aber, dass jeder sich diese Filme anschauen kann. Und ich persönlich möchte in den Filmen keine Gewaltverherrlichung sehen, denn wenn ich sie sehe, werde ich sie einfach rausschneiden, so wie es Tele 5 macht, was ich richtig finde! Denn das ist ein toller Sender, den ich liebe!

Wir Mad Artists würden uns freuen, wenn wir es schaffen würden, dass Tele 5  das Trickfilm-Magazin TRIXILAND irgendwann ausstrahlt uns!

Danke im Vorraus!

Euer Chr!s

Was mir an Akte X gefällt?!

KOLUMNE von Christian Kaiser:

Akte X ist eine meiner Lieblings TV-Serien neben Stargate und vor allem Star Trek. Aber wie Fans wissen gibt es von diesen Serien auch tolle Filme. Und ich zeige euch hier meine Lieblingstrailer zu Akte X:

AKTE X – Der Film gefiel mir deshalb so gut, weil er in meinen Augen ein Film für die ganze Familie war und das ist leider bei vielen anderen Folgen und dem 2. Film anders. Doch ich kenne diese Serie schon seit ihrer deutschen Erstausstrahlung und war schon damals “FASZINIERT”, wie Spock wohl sagen würde.

Ich denke das die Faszination an Akte X die ist, dass man selbst nach der bisher letzten Folge noch immer nicht weiß, was die Wahrheit ist. “Denn die Wahrheit ist immer noch da draußen.” Ich möchte aber auch betonen, dass die Serie auch Schattenseiten hat, aufgrund der Verschwörungstheorien. Denn in solchen Theorien verlieren sich viele Menschen und das ist gefährlich. Andererseits vermittelt Akte X auch Hoffnung und das weiß man eben nur als richtiger Fan.

Die Serie hat sogar viele witzige Elemente die in den zwei neueren letzten Staffeln etwas an Überhand gewannen. Ich fand das teilweise sogar richtig gut, aber da bin ich wohl einer der wenigen. Die ältere Doppelfolge “Dreamland” war echt toll. Es ging dort um die AREA 51:

Die wohl tragischste Folge ist: “Sternenlicht” dort geht es um das Verschwinden von Mulders Schwester als er 12 Jahre alt war.

Fox Mulder wurde nämlich nur FBI-Agent, weil seine Schwester von Außerirdischen entführt wurde und er immer nach ihr suchte. Bis zuletzt, denn das macht diese Folge so herzzerreißend!

Akte X ist top und es gibt eine tolle Fanclique. Auch wenn die neuen Staffeln anders sind als die alten Folgen. Aber das ist normal, weil jede Serie sich entwickelt. Auch wenn einige Folgen nicht so gut waren, gefallen sie mir trotzdem teilweise besser als die Folgen mit Agent Doggett. Auch wenn ich ihn mag, die Folgen waren teilweise sehr grausam. Und mir fehlte natürlich Mulder, der Ende der 7 Staffel spurlos verschwand.

Viele dachten, dass 2012 in der Serie oder einem Film, der nie gedreht wurde, die Invasion stattfindet, was nie geschah, zum Glück…

Die Invasion der Aliens blieb aus, und da der Raucher gern und gut lügt, kann man ihm wohl nie trauen. Ich glaube fest daran, dass es eine Fortsetzung hoffentlich in Film- und Serienform geben wird!

Also bis bald, Mulder und Scully!

Euer Chr!s

 

FREUNDSCHAFT!

Hi Leute,

ich heiße Chr!s und vermisse meine besten Freunde. Vor allem die beiden wichtigsten Menschen in meinem Leben, die zu meiner Familie gehören: Aclant und Robin. Auch Ramona Aclants Mutti fehlt mir, aber ich weiß nicht wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll. Ich würde mich total freuen, wenn Ramona und Aclant wieder ein gutes Verhältnis zu mir hätten, so wie früher. Ich glaube deshalb auch, dass wir es schaffen können uns zusammen zu raufen. Ich mache gerade eine schwere Zeit durch. Aclant, Ramona und Robin sind tolle Menschen. Sie fehlen mir.

Mark Forster hat zu seinen eigenen Erfahrungen einen tollen Song dazu produziert, der auch meine Gefühle zu Hundert Prozent rüberbringt:

Meine anderen Freunde zu denen ich mehr Kontakt habe sind David, Daniel und Axel. Ich würde mit allen gern was von der Welt sehen, so wie viele andere Menschen. Ich weiß aber, dass das noch ein bisschen dauert. Und vielleicht lerne ich auf meinen zukünftigen Reisen auch neue Freunde kennen. Silbermond hat ein tolles Musikvideo für den Film: “FREINDSHIP!” gedreht und den Song kennen wohl viel mehr als den Film:

Freundschaft ist auch der Gruß des der “Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken”. Die Zeit die ich mit den Falken verbrachte war mit meine schönste Zeit. Josi, Raik, Daniel und Thomas sind mir auch sehr wichtig. Ich hoffe, dass wir uns mal irgendwann sehen und es wie früher ist! FREUNDSCHAFT, Leute!

Auch Rene, Whity und vor allem Steffi vermisse ich sehr! Denn die Zeit bei den Baltic Blue Stars war mit die schönste meines Lebens! Ich möchte meine Freunde wiedersehen, weil ich sie brauche!

Also Auf Bald!

Euer Chr!s

 

E.T. lebt! Aliens auf der Venus, Zeitreisen und Co.

KOLUMNE von Christian Kaiser:

Fast jeder kennt den Film “E.T. der Außerirdische”. Doch wer glaubt schon, das dies mehr als nur ein Film ist? Was wäre, wenn E.T. wirklich leben würde?! Was wäre, wenn Außerirdische wirklich Menschen mitnehmen oder kontakten würden? Was wäre dann? Was wäre, wenn Star Trek unsere Zukunft zeigen würde und sogar Zeitreisen möglich wären? Das seht ihr in meinem Lieblingsfilm der Star Trek Reihe:

Bei E.T. sieht die Welt noch aus, als wäre sie noch in Ordnung. Doch es ist auch eine andere Zeit. Der Film spielt 1982:

E. T. lebt in unseren Herzen weiter! Egal wer diesen tollen Film sah, E.T. wird immer bei ihr oder ihm sein! Es gibt Außerirdische, denn wenn es sie nicht gäbe wäre das ein riesige Platzverschwendung im unendlichen Universum! Wir sind alle Eins, weil wir alle dem Samen der Liebe entsprungen sind! Jedes Lebewesen ist ein Gottesgeschenk wenn es geboren wird! Und jeder aus meiner Familie bedeutet mir unendlich viel! Und zu meiner Familie gehören auch meine Freunde. Egal ob ihr daran glaubt oder nicht! Die Aliens haben mir und meiner Familie immer geholfen und ich bin ihnen dankbar! Und E.T. gehört auch zu meiner Familie, weil er im Film Hoffnung vermittelt und wir Menschen noch eine Möglichkeit umzukehren haben! Wir werden uns nicht selbst vernichten! Wir werden uns ändern und in Frieden und Harmonie leben! Daran glaube ich ganz fest, weil ich auch an den lieben Gott glaube!

Ich sage es offen: Ich wurde mitgenommen von diesen Wesen. Und selbst wenn es Träume waren, ich stehe dazu, dass diese Wesen real sind! Denn im Traum kann man ja vielleicht sogar andere Planeten besuchen, wer weiß?! Und vielleicht mussten diese Wesen ihren Planeten auch verlassen. Und wenn wir unseren Planeten nicht vor uns selbst beschützen kann es schlimm ausgehen.

Aber das wird es nicht! Es gibt Gott, und daran glaube ich. Denn wenn man an das Gute glaubt, glaubt man eigentlich auch an ihn! Selbst wenn man ihn oder diese Kraft nicht Gott nennt, sondern Liebe!

Die Greys empfinden auch Liebe, aber sie sind eher Logiker, wie die Vulkanier aus Star Trek. Und sie haben eine Plan! In Steven Spielbergs Serie “TAKEN – Entführt” geht es genau darum. Hier ihr Plan:

Exomagazin.tv kann man kritisch sehen. Aber diesen Beitrag finde ich toll. Sie stellen sich dort die Frage:

Gibt es Leben auf der Venus? Neue Forschungsergebnisse scheinen stark darauf hinzuweisen. Was steckt dahinter? Und wie sieht es mit intelligentem Leben im All aus? Darüber sprechen wir mit Experten: Dem Astrobiologen Aleksandar Janjic von der TU München und dem Wissenschaftsautor Sven Piper.

 

Leben auf der Venus? Krass kann ich da nur sagen. Wie gesagt, ich glaube an das Gute im Menschen und jedem Lebewesen, auch beiden Venusianern!

Euer Chr!s

Das Glücksprinzip: Tue Gutes und gebe es weiter!

Was ist das Glücksprinzip?

Das Glücksprinzip ist ein Schneeballsystem der positiven Art. Es geht darum Gutes zu tun. Man hilft einem Menschen und tut ihm einen Gefallen Es muss aber etwas schwieriges sein, etwas dass dieser Mensch nicht alleine schafft. Der Mensch, dem man geholfen hat gibt den Gefallen nicht zurück, sondern hilft seinerseits jeweils drei anderen Menschen. So breiten sich die guten Taten aus und die Welt kann ein ganzes Stück besser werden…

 

Woher kommt das Glücksprinzip?

Die Idee basiert auf einem Roman von Catherine Ryan Hyde aus dem Jahr 2000. Die Autorin gründete eine Stiftung, um die Idee aus ihrer Geschichte in der Realität umzusetzen.

Die mehrfach ausgezeichnete amerikanische Autorin Catherine Ryan Hyde (*1955) hat bislang knapp dreißig Bücher veröffentlicht. Ihr bekanntester Roman “Das Wunder der Unschuld” wurde in mehr als 23 Sprachen übersetzt und unter dem Titel “Das Glücksprinzip” mit Kevin Spacey und Helen Hunt verfilmt. Neben dem Schreiben ist Catherine Ryan Hyde auch als Referentin tätig und stand bereits dreimal zusammen mit Bill Clinton als Rednerin auf dem Podium. Catherine Ryan Hyde unternimmt gerne Wanderungen und Reisen und ist eine große Hobbyfotografin.

Rezension des Films “Das Glücksprinzip”:

Eine schöne Idee, die Welt ein wenig besser zu machen…

Ein Film mit Tiefgang ohne Klischees, der hinter der Glitzerfassade von Las Vegas spielt, auch interessant, mal abseits des Mainstreams.
Die Schauspieler spielen ihre Rollen hervorragend: Haley Joel Osment als Trevor in der Hauptrolle sehr eindrucksvoll und glaubwürdig, ebenso Kevin Spacey als Eugene Simont und Helen Hunt als Arlene McKinney, und alle anderen Schauspieler bis zur kleinsten Nebenrolle spielen ihren Part perfekt.
Auf der DVD gibt es auch einen Audiokommentar zum Film von der Regisseurin Mimi Leder.
Der Soundtrack ist zur Geschichte sehr passend und wunderbar, vor allem die Musik, das Lied zum Schluss.
Ein Film mit einer Geschichte, die anregen kann mehr Gefühle zu zeigen, mutig zu sein, sich auch mal was zu wagen, egal wie es ausgeht, es sonst bereuen nicht getan zu haben… und drüber zu reflektieren, wie das Miteinander in unserer Welt wäre, wenn sich jeder an “das Glücksprinzip” halten würde….
Ich liebe tiefgründige Filme die zum Nachdenken anregen und dieser ist einer davon.

 

Rezension des Buches “Das Wunder der Unschuld”:

EINE BESSERE WELT

In der Schule erhält eine Klasse die Aufgabe von philosophischen Dimensionen, sich zu überlegen, wie man die Welt verbessern kann. Trevor erfüllt diese Aufgabe mit einer simplen und zugleich überzeugenden Vision: er errechnet, dass sich ein Schneeballeffekt erzielen ließe, wenn ein Einzelner jeweils drei anderen Menschen etwas Gutes täte und diese die gute Tat wiederum an drei andere weitergeben usw. Da Trevor ein selbstsicheres, sehr erwachsenes Kind ist, verfolgt er sein Ziel energisch. Seine Idee macht die Runde – mit verblüffenden Ergebnissen.

Fazit: Die Geschichte ist ein absolutes Highlight und christliches Gleichnis, die man zur moralischen Auffrischung immer wieder lesen sollte. Der Weg zu einer besseren Welt ist mit Gefühlen der Angst, Liebe, Wut und seelischer sowie körperlicher Verwundung gepflastert. Die exzellent melodramatische Geschichte verbindet gute, bewegende Unterhaltung mit tiefgründig gezeichneter Sinnsuche.

 

Ebenfalls im Jahr 2000 wurde der Roman verfilmt. Der Film weicht, wie es bei Hollywood-Filmen häufig der Fall ist sehr vom Buch ab, ist aber sehenswert und machte “Das Glücksprinzip” weltbekannt.

Was macht das Glücksprinzip so besonders?

Nüchtern könnte man vielleicht denken, dass das doch nicht funktionieren kann, dass es eine Utopie ist. Aber man kann es auch einfach versuchen, du kannst es versuchen! Selbst wenn es nicht vollkommen funktioniert, es macht die Welt doch ein ganzes Stück besser. Wir alle können die Welt verändern, wir müssen nur damit beginnen!

Jeder kann einem anderen helfen. Doch viele Menschen erwarten eine Gegenleistung. Aber wenn die Gegenleistung darin besteht anderen Menschen zu helfen, dann ist dadurch jedem geholfen, ein tolles Wortspiel. Ich finde in der letzten Zeit, auch durch Corona, hat sich einiges zum Positiven gewandelt. Viele Menschen zeigen Solidarität und helfen einander. Das ist doch die beste Zeit um dieses Prinzip, dass dieses Jahr seinen 20. Geburtstag feiert, zum Leben erwachen zu lassen.

Macht mit, tut etwas Gutes!

Euer Christian Kaiser