FILMTIPP: “Das weisse Rauschen”

Daniel Brühl hat nicht nicht nur bei “KRABAT”  oder “GOOD BYE LENIN” mitgespielt, sondern auch bei unzähligen anderen tollen Filmen! Er ist ein krasser Künstler, der in viele Rollen schlüpfen kann. Seine Debütrolle war die des Lukas, der an einer Drogenpsychose erkrankt.  Also hier versteht man, wie es Menschen gehen kann, die sich zu viel Drogen reinpfeifen! Doch das offene Ende macht Mut! DAS WEISSE RAUSCHEN ist ein Film, aus dem man lernen kann und der viel in einem einen bewegt. Lukas wird seinen Weg machen, genau wie ich! Denn ich habe Freunde und eine Familie auf die ich stolz bin! Ich glaube daran, dass jeder gesund werden kann, egal mit welcher Erkrankung! Denn bei so vielen Freunden die ich habe, habe ich endlich erkannt, dass ich etwas besonderes bin. So wie jeder gute Mensch. Und es ist egal, ob ich Bipolar, Autist oder irgendwas anderes bin. Ich werde gesund…

PEACE Black Lives Matter! + FILMTIPP

KOLUMNE von Christian Kaiser:  Hallo, ich heiße Christian und bin ein hellhäutiger Mensch. Aber ich solidarisiere mich natürlich trotzdem mit der #BlackLivesMatter Bewegung, da ich Rassenhass nicht länger hinnehmen will. Außerdem habe ich schon selbst, wenn auch nur einmal Polizeigewalt erlebt. Nicht aus rassistischen Gründen, aber schlimm war es trotzdem. In der Rostocker Nervenklinik wurde ich von drei Polizisten auf den Boden gedrückt und das für mich eine schier unendliche Minute, wobei mir ein Polizist das Knie auf dem Kopf presste und ich richtig wimmern musste vor Angst. Ich hatte die Polizei selbst rufen lassen, als sie dann ankamen, schubste ich einen von ihnen leicht, weil sie mich auslachten. Also ich fand die Reaktion total übertrieben, aber so wie ich die Polizisten erlebte, machte ihnen das auch noch Spaß! Das finde ich nicht hinnehmbar! Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich sie als Nazis beschimpfte und das war nicht richtig!…

Der verlorene Sommer + Filmtipps

KOLUMNE von Christian Kaiser: Vielleicht hört es sich echt total  komisch an. Schon viele Geburtstage, Weihnachtsfeste und Zeiten, in den man eigentlich Urlaub macht, verbrachte ich in der Klapper oder war nahe einem Nervenzusammenbruch. Ich habe eine psychische Erkrankung. Aber das ist mir egal! Ich bin gerade diesen Sommer in der Nervenklinik. Und das ist mir eben nicht egal. Denn meine Stimmungschwankungen und meine überschäumende Fantasie gehören zu mir, wie Furchur nach Phantasien… In meinen Träumen war ich schon oft in Phantasien, aber ich kann Bastian Balthasar Bux nur aus dem Kino. Das Buch: “die Unendliche Geschichte” habe ich noch nicht ganz durchgelesen. Aber, ich weiß: Phantasien ist das Land der menschlichen Fantasie. Aber es ist bedroht, weil wir nicht mehr glauben. Wir glauben nur noch den Medien! Sei es Internet, Fernsehen, oder Zeitung… Keiner glaubt mehr wirklich an sich selbst, weil leider viele Menschen, gerade die Reichen im Konsum…

Filmtipp “4 Könige” von 2015

Man merkt, dass das Thema Menschen mit psychischen Problemen immer mehr an Bedeutung gewinnt und dass es immer mehr Filme zu diesem Thema gibt. Doch das neue daran ist, dass viele dieser neuen Filme aufklären und Mut machen und nicht mehr nur der bloßen Unterhaltung dienen. Ich möchte euch einen Film vorstellen, der zu Weihnachten spielt, aber zu jeder Zeit gesehen werden kann, nicht nur zu Weihnachten. Es geht um die Jugendpsychiatrie und 4 Jugendliche, die Weihnachten dort verbringen müssen. Weihnachten – das Fest der Liebe und die Zeit der Harmonie und Geborgenheit. Weil bei ihnen zu Hause die Familienkonflikte kurz vor Weihnachten eskalieren, verbringen vier sehr unterschiedliche Jugendliche dieses Jahr Heiligabend in der Psychiatrie. Zu ihrem Glück steht ihnen der unkonventionelle Arzt Dr. Wolff zur Seite, der in allen Vier ihre Stärken sieht und ihnen mehr zutraut als sie sich selbst. Gemeinsam erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen…

MUNAY – Die Erleuchtung des Herzens

Ein Dokumentarfilm von Ñaupany Puma Films Der Inka Sonnen- Priester Ñaupany Puma unternimmt, mit einer Gruppe von Pilgern aus verschiedenen Ländern, eine mystische Reise durch Ecuador. Gemeinsam folgen sie den Pfaden seiner Ahnen, die zu drei Energiezentren Pachamamas führen. Die Legenden der Vorfahren und die Magie der Natur werden ihnen tiefe Botschaften enthüllen, um den dunklen Nebel zu erkennen, in dem die Menschen gefangen sind. Und um in Licht zu transzendieren und das Bewusstsein der Liebe zu entwickeln: Munay. Die besorgniserregende Situation der Menschheit hat Apuq Ñaupany Puma dazu motiviert, diesen Film zu kreieren und zu veröffentlichen. Für den erleuchteten Lehrer ist es wichtig, daran zu erinnern, dass die Vorfahren auf dem Amarukan-Kontinent in einer tiefen, spirituellen Verbindung mit Mutter Natur lebten. Dadurch wurden Gleichgewicht und Wohlbefinden aufrecht erhalten, im Bewusstsein der Liebe, um Erleuchtung des Herzens zu erreichen. http://www.munaysuyu.org/ https://web.facebook.com/munaysuyu/ https://www.instagram.com/munaysuyu/ PRODUCCIÓN: Ñaupany Puma Films & Inti Films Productions…

Das Leben ist ein Malkasten

Der Rapper Alex und die Musikerin Ronja haben zusammen etwas sehr Kreatives geschaffen. Entstanden ist dieses tolle Musikvideo: “Das Leben ist ein Malkasten” in der Frieda 23. Das ist ein Ort der Kultur in Rostock in der sich auch die Mad Artists treffen, zu denen Alex auch einen besonderen Bezug hat. Alex will nicht berühmt sein oder werden, er möchte mit seinen Songs Menschen bewegen und ihr Herz berühren. Oft mit einem Augenzwinkern, aber immer mit viel Sinnhaftigkeit in seinen Texten. Und er hat so Recht: Das Leben ist so bunt wie ein Malkasten! Alex Texte entstehen oft, einfach aus dem Bauch heraus und doch sind sie so viel Mehr, als nur das Aneinanderreihen von Wörtern, Sätzen und Statements. Ich persönlich bin mit ihm befreundet und schätze sehr seine offene und vor allem seine ehrliche Art. Jeder Grund auf ehrliche Mensch weiß, dass man, wenn man ehrlich ist, oft anecken…

STORY / HÖRSPIEL: Hunters Weihnachts-Geschichte

Hier das Hörspiel zur Story:   Die andere Dimension von Christian Kaiser Es war ein grauer, verregneter 1. Dezember im Jahre 2007. Aber nach Vorweihnachtszeit war hier keinem zu Mute. Die Vögel hatten sich an diesem grauen, verregneten Tag einen Unterstand gesucht. Nur die Bäume standen weiter alt ehrwürdig an ihrem Platz, ohne sich stören zu lassen. Kein Mensch hätte freiwillig das Haus verlassen. Ich musste. Mein Name ist Hunter, und ich hatte einen Auftrag bekommen. Lieber würde ich zu Hause sitzen und faulenzen. Mit einer Tüte Chips vor dem Fernseher, die Beine auf die Couch gelegt, und ein kühles Bier, so lässt es sich leben, gerade am Samstag. Als ich noch Jäger war, konnte ich mir meine Zeit selbst einteilen. Aber das ist nun schon lange her, zehn Jahre ungefähr. Ich liebte meinen Job. Er war mein Leben… Das zählt jetzt nicht mehr. Die Gorkons hatten es geschafft, unseren…

CURSE – WAFFEN – Der Film

Ein Film in 14 Episoden inspiriert vom Album „Die Farbe von Wasser“, Hier der Trailer: https://curse.lnk.to/DieFarbevonWasser dem Bestseller Buch „Stell Dir vor, Du wachst auf“: https://www.rowohlt.de/autor/michael-… und dem Podcast „Meditation, Coaching & Life“: www.curse.de/podcasts Regie von Anne Spille Schnitt von Max Kähni Executive Producer von Curse & Sarah Desai Musikvideos von: Mikis Fontagnier, Dominik Braz Bittrich / verb.wide.web, Leonel Ruben, Anthony Molina & Adam Janisch / Bears Calling Schon als Kind fällt der heutige Rapper Curse aus dem Raster. Seine Eltern suchen für ihn eine Psychologin und er fühlt sich verstanden. Er will als Siebenjähriger sogar selbst Psychologe werden. Er fragt sich, was er ist, was macht ihn aus, was ist sein Ding und er fordert uns auf, uns das gleiche zu fragen. Wie kann das Ich erklärt werden. Im Film gibt es Antworten. Curse ist ein Rapper, der sehr erfolgreich ist. Er hat alles was einen glücklich machen könnte.…

KOLUMNE: Digedags als Trickserie – Die Helden des Mosaiks

DDR-Comic als Film Die Digedags – das war die Antwort der DDR auf Micky Maus. In der DDR waren Comics allerdings verboten. Das kann man sich heute gar nicht vorstellen! Der Trick war einfach, das man die Comics, die in der DDR erschienen, als Bildergeschichten bezeichnete. Der Zeichner Hannes Hegen veröffentlichte das erste Mosaik-Heft 1955, das letzte 1975. Danach folgten die Abrafaxe. Jetzt soll es eine Digedags-Serie geben! Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/ddr-comic-als-film-100.html Es gab auch einen Film mit den Abrafaxen der inzwischen auch schon fast 18 Jahre alt ist. Er kommt aus dem Jahr 2001, ist also fast volljährig. Jetzt sollen die Abenteuer der Digedags verfilmt werden. So wie auch im Abrafaxe-Film, sind die Figuren sehr modern anzusehen, was einige der alten Fans bestimmt ärgert. Ich musste mich auch erst daran gewöhnen, freue mich aber schon auf die Serie, die 2021 ins TV kommen soll! Quelle: https://marvistamedia.de/ Inzwischen gibt es schon das…