Das Trickfilm-Magazin TRIXILAND

Hallo liebe Leser,

mein Name ist Chr!s, einige nennen mich aber Kaisi. Ich erinnere mich gern an meine Schulzeit zurück. Es war auch eine Zeit mit einigen schlimmen Erlebnissen, aber ich bin gestärkt daraus hervorgegangen. Jetzt bin ich mal wieder zu Gast in einer Nervenklinik. Dort erging es mir nicht so gut, aber ich habe jetzt die wahren Ursachen meiner seelischen Probleme erkannt.

Ich habe meine Erlebnisse in erdachten Geschichten mit meinen Freunden, den Mad Artists verarbeitet und verfilmt. Das habe ich im Stil einer Comicserie und Trickfilmen sowie Hörspielen gemacht. Hier ein Einblick in eine Sendung, die ich für das Institut für neue Medien gestaltete, als ich dort 2015/16 Praktikant war:

TRIXILAND – Das Trickfilm-Magazin

Für das Institut neue Medien Rostock produzierte ich das Trickfilm-Magazin TRIXILAND, welches monatlich im Rostocker Offenen Kanal (ROK tv) ausgestrahlt wird. TRIXILAND stellt den Animationsfilm in den Mittelpunkt und präsentiert Werke verschiedener junger und bald wohl auch älterer Künstler, die sich in der Trickfilmwerkstatt des IfnM ideenreich diesem Genre widmen. Hinzu kommen preisgekrönte Beiträge von Filmfestivals und -Wettbewerben wie dem FiSH Filmfestival im Stadthafen.

Das Magazin „TRIXILAND“ bietet einerseits dem ambitionierten Trickfilm eine Plattform mit großer Reichweite, und gibt zum anderen einen Einblick in die Möglichkeiten, die die Trickfilmwerkstatt für die kreative Arbeit bietet.

Junge Erwachsene, Jugendliche und Kinder bedienen sich unterschiedlicher künstlerischer Techniken, um ihre phantasievollen Kurzfilme zu produzieren. Hier seht ihr Streifen der Mad Artists, bei den junge Leute und Erwachsene mitmachen. Diese Gruppe habe ich schon 2008 gegründet. Und ich bin dankbar dass aus ihr, durch die Hilfe der Medienwerkstat in Rostock, Frieda 23, so was tolles geworden ist. Danke an das Institut für neue Medien Rostock!

Das Institut für neue Medien möchte mit „TRIXILAND“ eine Plattform bieten, auf welcher zum einen diesen Filmen eine Öffentlichkeit gegeben wird und andererseits der Zuschauer ermutigt wird, selbst einmal auf diesem Gebiet gestalterisch tätig zu werden. Dazu gibt es neben den Filmbeiträgen auch Tutorials, in denen Animationstechniken vorgestellt und erklärt werden.

Viele Schüler, Studenten, Medienpädagogen, FSJler und andere Medienschaffende aus der ganzen Welt können gern bei der Medienwerkstatt Rostock ihre Werke einreichen! Es wäre mein Traum, dass wir durch TRIXILAND viel mehr Menschen als nur Kinder und Jugendliche erreichen! Es gibt nämlich auch Animationsfilme für Erwachsene!

Euer Chr!s